Zum Inhalt der Seite springen

ECoD-Umfrage und IDEA-Demokratiebericht: Beteiligung als 4. Regierungszweig

ECoD NPO Stefan Sindelar stellte die Ergebnisse der diesjährigen Bürgerjury-Umfrage „Demokratie = Frieden (?)“ vor Weltforum für Demokratie des Europarates Panel über „Der 4. Zweig der Regierung“. Im Einklang mit den Ergebnissen der kürzlich veröffentlichten „Globaler Stand der Demokratie 2023“ Umfrage von Internationale IDEE, ein widerstandsfähiger bürgerschaftlicher Raum und umfassende Bürgerbeteiligung gelten weltweit als Hoffnung für unter Druck stehende Demokratien.

Gemeinsam mit dem ehemaligen griechischen Premierminister George Papandreou der die Idee ursprünglich in der NYT vorgebracht hatte, politischer Visionär und Professor „AJB“ Byong-Jin AHN von der Global Academy For Future Civilizations / Kyung Hee University in Korea, Jugenddelegierter Marilena-Valentina CIOBANU und Achilles Tsaltas vom Athener Demokratieforum. Die Sitzung wurde moderiert von Elina Makri.

Die diesjährige Umfrage der ECoD-Bürgerjury zeigt, dass eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung in allen Ländern des Europarates die zentrale Rolle der Demokratie bei der Förderung und Wahrung des Friedens anerkennt. Im Anschluss an die jüngste Kritik an der Theorie des demokratischen Friedens, die argumentiert, dass Demokratien zögern, sich auf einen bewaffneten Konflikt mit anderen identifizierten Demokratien einzulassen, möchten wir etwas Licht auf die wahrgenommenen Wechselwirkungen und Beziehungen zwischen Demokratie und Frieden werfen.

Viele der Befragten stimmen zu, dass die Beziehung zwischen Demokratie und Frieden eng miteinander verknüpft ist (46 %), aber nicht alle stimmen zu, dass sie notwendigerweise untrennbar miteinander verbunden sind (47 %). Die von den Befragten identifizierten Faktoren, die den Frieden fördern oder gefährden, sind vielfältig, wobei mangelnde Demokratie als entscheidender Beschleuniger und Bürgerbeteiligung als notwendige Voraussetzung für friedliche Gesellschaften angesehen werden.

Alexis Prokopiev, Direktor für Governance und demokratische Innovation bei Make.org, und Antonio Argentiano, Präsident von JEF Europa, stellte die vor #EurHope Initiative, eine starke Initiative, die darauf abzielt, das Engagement junger Menschen offline und online zu verbinden: Mobilisierung der Bürger sowohl vor Ort als auch, noch massiver, online durch die Konsultation.“

Als George Papandreou, derzeit Vorsitzender des Unterausschusses für Demokratie der Parlamentarische Versammlung des Europarates, formulierte es so: „Demokratie ist ein Weg, Probleme durch Dialog zu lösen: Wir wissen, dass es große Unterschiede zwischen uns gibt, aber wir haben beschlossen, die Probleme, mit denen wir konfrontiert sind, gemeinsam zu lösen.“

Weitere Hinweise:

– Das „Demokratie = Frieden (?)“ Umfrageergebnisse sind hier verfügbar.
– Die Aufzeichnung des Panels zum „4. Regierungszweig“ ist verfügbar hier.
– International IDEAS hat die Ausgabe 2023 seines Jahres veröffentlicht „Globaler Zustand der Demokratie" Bericht.

Bleiben Sie informiert, machen Sie mit! Abonniere unseren Newsletter!