Zum Inhalt der Seite springen

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Diese Ausschreibung steht Städten mit mehr als 100,000 Einwohnern in den Mitgliedstaaten des Europarates offen, die über volle Vertretungsrechte verfügen (derzeit Albanien, Andorra, Armenien, Österreich, Aserbaidschan, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Georgien, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein , Litauen, Luxemburg, Malta, Moldawien, Monaco, Montenegro, Niederlande, Nordmazedonien, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Türkei, Ukraine, Vereinigtes Königreich), Und Kosovo.

Eine kommunale Verwaltungseinheit mit Formen der rechtlichen Selbstbestimmung und Haushaltsautonomie und einer gewählten oder demokratisch bestellten Exekutive, einschließlich Metropolregionen und Ballungsräumen. Sonderfälle müssen individuell bewertet werden. Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Bei der Bewerbung um den ECoD-Titel treten Städte dem ECoD City Network bei, um die deliberative und partizipative Demokratie in Europa zu stärken. Durch die Bewerbung um den ECoD-Titel teilen Städte ihre innovativsten Best Practices und ihr Fachwissen.  Alle Städte, die dem Netzwerk „Europäische Hauptstadt der Demokratie“ beitreten, profitieren vom gegenseitigen Wissens- und Erfahrungsaustausch, Zugang zu internationaler Expertise und Kooperationen. Die Mitgliedsstädte tauschen ihre Erfahrungen und bewährten Verfahren in den relevantesten Bereichen der Demokratie und Partizipation aus, inspirieren sich gegenseitig und vervielfachen die Reichweite und Wirkung ihrer innovativen Projekte. Unter dem Dach der Initiative wird die Zusammenarbeit mit Universitäten und Think Tanks gefördert, die demokratische Aktivitäten und Projekte erforschen.

Alle Städte, die dem Netzwerk „Europäische Hauptstadt der Demokratie“ beitreten, profitieren vom gegenseitigen Wissens- und Erfahrungsaustausch, Zugang zu internationaler Expertise und Zusammenarbeit. Die Mitgliedsstädte tauschen ihre Erfahrungen und bewährten Verfahren in den relevantesten Bereichen der Demokratie und Partizipation aus, inspirieren sich gegenseitig und vervielfachen die Reichweite und Wirkung ihrer innovativen Projekte. Unter dem Dach der Initiative wird die Zusammenarbeit mit Universitäten und Think Tanks gefördert, die demokratische Aktivitäten und Projekte erforschen.

Eine Stadt, die diesen Titel trägt, genießt eine Vielzahl von Vorteilen, wie z. B. einen verbesserten internationalen Ruf als Zentrum für Bildung und Innovation, die Möglichkeit, internationale Veranstaltungen und Treffen führender europäischer Politiker auszurichten, und natürlich einen gesteigerten Bürgerstolz. Die Berichterstattung in den Medien wird sich auf demokratische Best Practices konzentrieren.

Die ECoD gemeinnützige GmbH wird die Projekte der Stadt durch etablierte Veranstaltungen wie den Innovation in Politics Award, die ACT NOW Bürgermeisterkonferenz und mehr ergänzen, die internationale Aufmerksamkeit, zusätzliche Besucher und eine europaweite Wirkung garantieren. Formate wie Art of Democracy oder Truth, Lies & Democracy werden mit lokalen Partnern für das Programmjahr der jeweiligen Titelträgerstadt adaptiert.

Wenn Ihre Stadt zur Teilnahme an der Ausschreibung berechtigt ist (siehe „Welche Städte werden von der ECoD-Aufforderung abgedeckt?“) und keine planmäßigen Wahlen (relevant für den Stadtrat, die Verwaltung oder den Bürgermeister) von September 2024 bis September 2025 haben, Sie müssen eine Selbsteinschätzung zu Demokratie und Voraussetzungen absolvieren (siehe ECoD-Aufforderungsdokument). Das ECoD-Team wird bewerten, wie gut die Infrastruktur der Stadt die festgelegten maximalen Besucherzahlen in Bezug auf Transport und Unterkunft in bestimmten Zeitrahmen bewältigen kann.

Diese Ausschreibung steht Städten mit mehr als 100,000 Einwohnern offen. In besonders zu berücksichtigenden Einzelfällen kann ECoD NPO auch Städte mit knapp 100,000 Einwohnern zur Ausschreibung zulassen.

In der ersten Phase ist bis zum 30. April 2023 die Absichtserklärung inklusive Online-Selbsteinschätzung der technischen, organisatorischen und demokratischen Voraussetzungen vom obersten Stadtvertreter zu unterzeichnen. Screening durch die ECoD NPO, die Einreichung eines Leitbildes inkl. Executive Summary, laufender und abgeschlossener Projekte und Projektideen (in vorgegebener Form und Struktur) bis zum 30. Juni 2023. Zusätzlich muss ein Gemeinderatsbeschluss (bzw ähnl.) für die Teilnahme am ECoD-Call festgelegt und eine Kontaktperson bzw. Geschäftsstelle sowie ein Projektteam etabliert werden.

Ja, die Betreuung von Menschen in Not und Bürgern, die vor dem Ukrainekrieg fliehen, wird ohne Zweifel als Demokratieprojekt verstanden, das von den Dimensionen der Demokratie abgedeckt wird. Die kurzfristige Initiierung einer solchen Unterstützung zeigt die hohe Resilienz der Stadt, ihr Engagement für Menschenrechte und den sozialen Zusammenhalt.

Frist Milestone Februar 2023   Der ECoD-Aufruf wird geöffnet April 2023   Phase der Absichtserklärung für interessierte Städte endet Juni 2023   Interessierte Städte vervollständigen ihre Einreichung für die ECoD-Aufforderung Juli bis Oktober 2023   Die Expertenjury bewertet die Einreichungen und besucht die herausragendsten Kandidaten 2023.-XNUMX. November   Die Expertenjury präsentiert die Shortlist der nominierten Städte Dezember 2023   Die Bürgerjury überprüft die Shortlist und wählt die Europäische Hauptstadt der Demokratie Dezember 2023   Europäische Hauptstadt der Demokratie 2024/25 wird in einer gemeinsamen Pressekonferenz bekannt gegeben Januar-August 2024   Das Programmjahr wird vorbereitet und von einer Lenkungsgruppe koordiniert September / Oktober 2024   Eröffnungsfeier der zweiten Europäischen Hauptstadt der Demokratie

Die Bewerbungsphase dauert von Februar bis Juni 2023, wobei die Absichtserklärungen am 30. April enden und vollständige Bewerbungen bis zum 30. Juni 2023 eingereicht werden müssen. Die nächste Ausschreibung beginnt im Februar 2025.

Ihre Call-Bewerbung muss bis Ende September eingereicht werden. Nach Eingang Ihrer Einreichung prüft ECoD NPO die formale Richtigkeit und Vollständigkeit der Einreichung. Von Oktober bis November wird die Expertenjury Ihre Einreichung bewerten und entscheiden, ob Ihre Stadt eine nominierte Stadt wird.

Das hängt davon ab, in welcher Phase des Verfahrens sich Ihre Stadt befindet. Nach Abgabe Ihrer Absichtserklärung erhalten Sie bis spätestens 30. April 2023 Bescheid, ob Sie für die Bewerbungsphase in Frage kommen. Den aktuellen Zeitplan finden Sie auf unserer Website .

Für weitere Informationen oder wenn Sie Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, uns über das zu kontaktieren Kontaktformular.

Die Europäische Hauptstadt der Demokratie ist eine europaweite Initiative der ECoD gemeinnützige GmbH (ECoD NPO), einer nach österreichischem Bundesrecht gegründeten und unter FN 568933t im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien eingetragenen gemeinnützigen Gesellschaft mit beschränkter Haftung, unterstützt durch Die Innovation in Politics Institute GmbH.

Wir veröffentlichen einen Newsletter, der Sie über Neuigkeiten und Updates im Zusammenhang mit der Europäischen Hauptstadt der Demokratie auf dem Laufenden hält. Sie können es bei uns abonnieren Website .

Lediglich die laufenden und abgeschlossenen Demokratieprojekte gemäß Ausschreibung der Stadt müssen von der Stadt finanziert, organisiert und umgesetzt werden.

Die European Capital of Democracy Initiative wird von der ECoD gemeinnützige GmbH (ECoD NPO) betrieben. Diese gemeinnützige Organisation wurde von The Innovation in Politics Institute GmbH gegründet. Die erforderlichen finanziellen Mittel werden durch Einnahmen aus der Geschäftstätigkeit (insbesondere Veranstaltungen, Beratungs- und sonstige Dienstleistungen), Zuschüsse öffentlicher Einrichtungen sowie Privatpersonen, Sponsoringeinnahmen, Spenden und sonstige Zuwendungen aufgebracht.

Die Mitglieder der Expertenjury sind:
  • Jamie Just – CCRE/RGRE
  • Bruno Kaufmann – Demokratie International
  • Robert Krimmer – Skytte-Institut an der Universität Tartu
  • Amina Krvavac – Kinderkriegsmuseum
  • Antonella Valmorbida – ALDA Europe / Europäische Partnerschaft für Demokratie
Weitere Informationen finden Sie in der Seite der Expertenjury unter der Rubrik Über uns auf unserer Website besuchen.

Bitte verwenden Sie die Kontaktformular auf unserer Website in Kontakt zu treten.

European Capital in Democracy wurde entwickelt, um allen Städten mit mehr als 100,000 Einwohnern gleiche Wettbewerbsbedingungen zu bieten, wobei ein Minimum an Ressourcen gefordert und gleichzeitig ein Maximum an Vorteilen geboten wird. Es wird kein Mitgliedsbeitrag erhoben, sondern lediglich die Verpflichtung eines gewissen Engagements (Zeit) und Ressourcen für die Präsentation stadteigener Demokratieprojekte.  Für den Bewerbungsprozess rechnen wir mit 1-2 Tagen für die Absichtserklärung bis Ende April 2023 und 4-5 Tagen im Mai und Juni 2023 für die Ausschreibung. Alle Mitgliedsstädte sind eingeladen, sich den Aktivitäten des ECoD City Network anzuschließen und mit ihrem Fachwissen dazu beizutragen, das drei Mal im Jahr physisch für 1-2 Tage zusammenkommt und zwischendurch Online-Meetings zum Austausch, zur Zusammenarbeit und zum Aufbau von Kapazitäten abhält.  Die designierte Europäische Hauptstadt der Demokratie wird gebeten, zwischen Januar und September 2024 an monatlichen Sitzungen des Lenkungsausschusses teilzunehmen, um das Programmjahr vorzubereiten. Die zwei bis vier Finalisten können eingeladen werden, Beiträge zu leisten. Während des ECoD-Programmjahrs in der Titelträgerstadt können sich Vertreterinnen und Vertreter aller Mitgliedsstädte in verschiedenen Veranstaltungen und Formaten mit ihren Demokratieprojekten präsentieren. Wie hoch die Beteiligung ist, ist jeder Stadt überlassen.

Alle Städte, die ihre Absichtserklärung bis April 2023 erfolgreich abgeschlossen und bis Juni 2023 einen vollständigen ECoD-Antrag wie im Ausschreibungsdokument definiert (einschließlich Leitbild, Demokratieprojekte und Projektideen) eingereicht haben, werden als Mitglied des ECoD City aufgenommen Netzwerk. Während des Programmjahres (September/Oktober 2024 bis September/Oktober 2025). Städte mit solchen Wahlen zwischen Dezember 2023 und August 2024 werden einer Einzelfallprüfung durch die Expertenjury unterzogen. Das ECoD-Team steht jederzeit zur Verfügung, um die Angelegenheit zu besprechen, idealerweise so früh wie möglich im Prozess.

Die Vertraulichkeitsklausel bedeutet, dass die European Capital of Democracy NPO die Namen der Städte nicht nach Abgabe der Absichtserklärung, sondern erst nach vollständiger Antragstellung bekannt gibt. Den Städten steht es frei, ihre Teilnahme an der ECoD-Initiative öffentlich bekannt zu geben.
Bleiben Sie informiert, machen Sie mit! Abonniere unseren Newsletter!